Veranstaltungsarchiv

Hier finden Sie einen Rückblick auf die gemeinsamen Veranstaltungen von Ratsschulbibliothek und Förderverein der vergangenen Jahre.

Die Veröffentlichung ausgewählter Vorträge in einer eigenen Schriftenreihe ist geplant.

 

Veranstaltungen 2017

 

18.01.2017

Vortrag: Alte Bücher in einer alten Stadt.

Vorstellung des neuen Inkunabel-Katalogs der Ratsschulbibliothek

 

 

Zu Beginn der jährlichen Mitgliederversammlung berichtete Dr. Holger Nickel über „Alte Bücher in einer alten Stadt“; ausgehend von seiner Tätigkeit als wissenschaftlicher Bibliothekar stieß er schon vor einigen Jahren auf die Bestände der Ratsschulbibliothek Zwickau und beschäftigte sich insbesondere mit Inkunabeln. Für die Zuhörer gut nachvollziehbar erklärte er Historie und Möglichkeiten der Buchbindung, betonte die Bedeutung Zwickaus als „Bücherstadt“ und verwies auf große Namen wie Stephan Roth und Christian Daum. Der von Dr. Nickel erstellte Inkunabelkatalog, 1976 maschinenschriftlich als Dissertation erschienen, soll nun seine Drucklegung erfahren; die Freunde der Ratsschulbibliothek werden dies finanziell unterstützen.

 

Veranstaltungen 2016

 

26.10.2016

Vortrag: „Lebt eigentlich Ottokar Domma noch?“

Diese Frage stand am 26. Oktober 2016 über einem Vortrag zur Kinder- und Jugendliteratur der DDR, der von Professor Reiner Neubert gemeinsam mit Frau Ingrid Zeuke im Lesesaal der Ratsschulbibliothek gehalten wurde. Die zahlreichen Zuhörer bekamen Texte zu hören, die sie an ihre Kinderzeit erinnerten, manchmal wurde geschmunzelt, manchmal in Erinnerungen geschwelgt. Gewürzt wurde der Rückblick durch kritische Anmerkungen von Professor Neubert, der die politische, pädagogische und literarische Bedeutung dieses Genres hervorhob, aber auch mahnte, diese Literatur nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

 

   

 

 

 

 

 

24.09.2016

Die Zwickauer Orgelbaufamilie Jehmlich - Exkursion

 

Am 24. September 2016 luden die Freunde der Ratsschulbibliothek Zwickau gemeinsam mit dem Fördervereinen Matthäuskirche, dem Förderverein Kornhaus und dem Dombauförderverein zu einer Exkursion ein – diese besondere Veranstaltung war der Zwickauer Orgelbauerfamilie Jehmlich gewidmet, über die unser Mitglied Siegfried Meyer allerhand Wissenswertes und Interessantes zu berichten wusste.

Neben zahlreichen Bildern, die der Referent zusammengestellt hatte, wurde der Vortrag musikalisch ergänzt: Kantor Gunther Remtisch machte die Handwerkskunst der Orgelbauer mit unterschiedlichen Musikstücken hörbar.

Der überwiegende Teil der Veranstaltung fand in der Matthäuskirche in Bockwa statt, deren Förderverein freundlicherweise anschließend zu Kaffee und Kuchen einlud; einige wagten dann noch die Fahrt in die Kirche zu Niedercrinitz, wo abschließend eine weitere Orgel aus dem Hause Jehmlich erklang.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.04.2016

"Ein kluger Kopf weiß alles zu benützen" - ein literarisch-musikalisches Programm zum 400. Todestag von Cervantes und Shakespeare

Mitwirkende: Dr. Lutz Mahnke (Lesung, Annette Schneider (Gitarre und Mandoline), Dr. Heike Angermann (Flöte) 

 

09.07.2016

Museumsnacht

Zur Museumsnacht 2016 wurde zu einer ganz besonderen Veranstaltung eingeladen: Unter dem Titel „Als Rothkäppchen ausgezogen zu dem Wolf ins Bette kam“ las Maurice Avitabile „bekannte Märchen in unbekannten Fassungen“, die märchenhafte musikalische Gestaltung übernahm Paul Gertitschke am Cembalo; beide Künstler studieren in Leipzig. Die besondere Atmosphäre im Lesesaal – weit geöffnete Fenster in einer Sommernacht, die ausdrucksstarke Stimme des Vorlesers, die träumerischen Klänge des Cembalos – begeisterten die zahlreichen Zuhörer, die allzu vertraute Geschichten zu hören glaubten, doch manches Gesicht spiegelte Verblüffung und Erstaunen wider, wenn das Märchen eine unerwartete Wendung nahm oder gar schlecht für die Hauptfigur endete…     

 

 

19.04.2016 | Dr. Lutz Mahnke (Lesung),

Annette Schneider (Gitarre und Mandoline), Dr. Heike Angermann (Flöte) 

"Ein kluger Kopf weiß alles zu benützen" - ein literarisch-musikalisches Programm zum 400. Todestag von Cervantes und Shakespeare 

 

 

„Ein kluger Kopf weiß alles zu benützen“ – unter dieser Überschrift wurde am 19. April 2016 zu einem literarisch-musikalischen Abend zum 400. Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes in den Lesesaal eingeladen. Lutz Mahnke führte nicht nur in das Leben und Schaffen der beiden Jubilare ein, sondern ließ auch den „scharfsinnigen Ritter Don Quixote de la Mancha“, Hamlet und Macbeth zu Wort kommen; besonders gefiel die sächsische Version des Hamlet! Annette Schneider und Heike Angermann umrahmten mit Musik des 15. und 16. Jahrhunderts, vorgetragen auf Mandoline, Gitarre und Flöte.

 

 

 

26.01.2016 | Dr. Michael Kühn

Vortrag: Der schiefe Dom von Zwickau – Was und Warum zum Geschehen auf dem Marienplatz

 

Am 26. Januar 2016 fand im Lesesaal der Ratsschulbibliothek die erste Veranstaltung des Jahres statt:

Vereinsvorstandsmitglied Dr. Michael Kühn berichtete unter dem Titel  über Baugeschichte, Mängel und geplante Sanierungsmaßnahmen der Hauptkirche St. Marien. Durch detaillierte Zahlen und Zeichnungen wurde die Baugeschichte des Domes anschaulich vorgeführt.

Die interessierten Zuhörer bekamen nicht nur beeindruckende Fakten zu hören, sondern konnten auch ein seltenes Dokument betrachten: Eine Kamera-Befahrung in einem Fundament zeigte anfangs die erwarteten ordnungsgemäß zugehauenen und vermörtelten Steine, doch dann Muldenkiesel und Sand. Neu war für viele Zuhörer auch, dass die Stabilitätsprobleme des Domes mitnichten nur auf den Bergbau zurückzuführen sind.

Anschließend an den Vortrag wurde die jährliche Mitgliederversammlung durchgeführt; unter anderem wurde eine Exkursion innerhalb Zwickaus mit Besichtigung von Jehmlich-Orgeln geplant.

 

 

Veranstaltungen 2015

 

25.11.2015 | Annika Weise

Führung: Pechstein und Zwickau 

 

Wegen Erkrankung der Referentin konnte der ursprünglich vorgesehene Vortrag von Dr. Petra Lewey nicht wie geplant im Lesesaal der Ratsschulbibliothek stattfinden, doch glücklicherweise hatte sich die seit Oktober in den Kunstsammlungen tätige Kuratorin Annika Weise bereit erklärt, die Besucher exklusiv durch die Ausstellung "Wände her für Max Pechstein!" zu führen.

Zahlreiche historische und biographische Details ließen das Leben Max Pechsteins plastisch vor Augen erscheinen, gezielte Hinweise auf Besonderheiten der ausgestellten Bilder machten den interessierten Zuhörern deutlich, welch herausragende Rolle der Künstler in der darstellenden Kunst einnimmt.

Viele Zuhörer äußerten im Anschluss den Wunsch nach Wiederholung einer solch außergewöhnlich interessanten Führung!

(Bildnachweis: Max Pechstein: Selbstbildnis mit Pfeife, 1946. Kunstsammlungen Zwickau. Max-Pechstein-Museum. Leihgabe: Privatsammlung Essen. ©Pechstein – Hamburg/Tökendorf)

 

 

  

28.10.2015| Ronald Prokein

Vortrag: Die Entdeckung des Kältepols

 

Der Weltenbummler und Abenteurer Ronald Prokein berichtete am 28. Oktober 2015 über seinen unglaublichen Weg zu den kältesten Orten der Erde. Bilder und persönliche Erlebnisse ließen die zahlreichen Besucher im Lesesaal der Ratsschulbibliothek quasi hautnah eine Reise miterleben, bei der nicht nur die Entdeckung des Kältepols mit Hilfe wissenschaftlicher Beweise anstand, sondern auch faszinierend andersartige Lebensumstände kennengelernt wurden: So ist das Autofahren per se schon ein Abenteuer, da die Straßen nur holprige und mit Schnee und Eis bedeckte Pisten sind, auf denen zahlreiche Unfälle passieren, und ab – 30°C sollte der Motor auch im Stand nicht mehr abgeschaltet werden; ansonsten muss unter dem Wagen ein Lagerfeuer entzündet werden, um ein Anspringen des Motors zu ermöglichen! Da die Reise von Sibirien aus weiter nach Australien führte, wo bis zu 43°C im Schatten herrschten, wurde den Zuhörern anschaulich vor Augen geführt, unter welch extremen Bedingungen Menschen aus dieser Welt leben können. (HA) 

 

 

26.06.2015

Lesung im Rahmen der "Tage der Poesie in Sachsen"

Mit Safiye Can, Peter Gosse, Manfred Jendryschik und André Schinkel (Lyrik)

Moderation: Jens-Fietje Dwars

 

 

20.06.2015

Museumsnacht

Zur Museumsnacht 2015 ließen sich zahlreiche Besucher zu den verschiedenen Veranstaltungen in den Lesesaal der Ratsschulbibliothek locken – interessante Einblicke in die Restaurierung beschädigter Bücher waren ebenso gefragt wie Merkwürdigkeiten aus den Beständen, die von Dr. Lutz Mahnke und Gregor Hermann präsentiert wurden.

Ebenso erfreulich wie das rege Interesse an der Ratsschulbibliothek war eine Schenkung: Im Rahmen des beliebten Konzertes am Göhler-Flügel, das 2015 von den Fördervereinen der Kunstsammlungen und den Freunden der Ratsschulbibliothek finanziert wurde, übergab Dr. Christine Adler das Hörbuch „Clara in Nöten“, das auf ihrem gleichnamigen Theaterstück basiert, an den Leiter der Ratsschulbibliothek Dr. Mahnke.  

   

 

13.05.2015 | Heidi Bergmann

Es fällt ein Himmelsblau herab

Am 13. Mai 2015 war die Lyrikerin Heidi Bergmann zu Gast im Lesesaal der Ratsschulbibliothek. Unter dem Titel „Es fällt ein Himmelsblau herab" las sie vor den zahlreich erschienenen und interessiert zuhörenden Gästen aus ihren Werken und verband lyrische Texte, Kurzprosa und persönliche Einblicke mit kurzen musikalischen Einwürfen.

Besonderen Reiz erfuhr die Veranstaltung durch die Malerin Anja Elze, die während der Lesung die sprachlichen und klanglichen Impressionen in ein Bild umsetzte. Lebhafte Gespräche unter den Zuhörern und mit den Künstlerinnen im Anschluss an den Vortrag zeigten, welch hohen Stellenwert Poetik, Malerei und Musik für alle Anwesenden hat

 

 

 

18.03.2015 | Prof. Dr. Helmut Bräuer

Autorenlesung: Empörung im Erzgebirge. Vom Kampf ums Brot in alter Zeit 

  

 

20.01.2015 | Georg Meusel

Martin Luther King und die DDR 

Am 20. Januar 2015 war Herr Georg Meusel, Mitbegründer und Ehrenvorsitzender des Martin-Luther-King-Zentrums für Gewaltfreiheit und Zivilcourage in Werdau zu Gast im Lesesaal der Ratsschulbibliothek und sprach zum Thema „Martin Luther King und die DDR“. Der Vortrag, der durch zahlreiche biographische Detailbeobachtungen anschaulich und lebendig wurde, mündete in eine lebhafte Diskussion über persönliche Verantwortung und die Möglichkeit, diese umzusetzen – gerade in Zeiten von Pegida und ähnlichen Aktionsbündnissen.

 

 

 

 

 

Veranstaltungen 2014

 

26.11.2014 | Prof. Dr. Thomas Pöpper

Das Cranach´sche Kunigundenretabel in St. Katharinen, Zwickau

Die Mitgliederversammlung 2014 begann mit einem Vortrag von Dr. Thomas Pöpper, Professor für Kunst- und Designgeschichte an der Westsächsischen Hochschule, über das Cranach´sche Kunigundenretabel in St. Katharinen – ein Kunstwerk, dessen wechselvolle Geschichte ebenso wie ikonographische Detailbeobachtungen eine Reihe von Fragen aufwirft: Professor Pöpper verstand es meisterhaft, die Zuhörer mit Einzelbetrachtungen in die wissenschaftlichen Fragestellungen einzuführen und ermöglichte, verschiedene Deutungen und Erklärungen nachzuvollziehen und abzuwägen.

In der sich anschließenden Mitgliederversammlung wurde unter anderem die Neufassung der Satzung beschlossen sowie der derzeit amtierende Vorstand einstimmig wiedergewählt.

 

 

08.11.2014

Saxophon! Zwickauer Wettbewerb für junge Saxophonisten

Anlässlich des 200. Geburtstages von Adolphe Sax lud unser Freundeskreis gemeinsam mit dem Robert-Schumann-Konservatorium zum Zwickauer Wettbewerb für junge Saxophonisten ein: Am 8. November 2014 traten insgesamt elf Teilnehmer in zwei Kategorien (Jazz und klassisch) an – und die Zuhörer konnten sich von der hohen Qualität der Darbietungen ebenso überzeugen wie die Begeisterung der jungen Musiker für ihr Instrument spüren! Dank der großzügigen finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse Zwickau konnten nicht nur für die besten Musiker Geldpreise vergeben werden, sondern alle Teilnehmer erhielten einen Notengutschein sowie eine Teilnahmeurkunde. Eine eigens in den Räumen des Konservatoriums aufgestellte Vitrine mit Exponaten aus den Beständen der Ratsschulbibliothek machte auf die Bibliothek und ihre Schätze aufmerksam, so mancher Zuhörer erfuhr so erstmals von unserer Bibliothek. Ein Preisträgerkonzert mit abwechslungsreichen Beiträgen und Siegerehrung rundete die gelungene Veranstaltung ab.

 

[Grafik u. Foto: H. Angermann]

 

 

20.10.2014 | Dr. Julia Kahleyß

'Item aber ein gulden zcu der lieben junckfrawen sandt Katherin'. Stifter und Stiftungen an Zwickauer Kirchen im Mittelalter

Mit viel Detailkenntnis stellte Frau Dr. Julia Kahleyß, die ihre Dissertation über die Geschichte der Zwickauer Kirchen verfasste und heute das Stadtarchiv Bremenhaven leitet, in ihrem Vortrag die Eigenheiten des mittelalterlichen Stiftungswesens vor und beleuchtete zeitliche wie lokale Besonderheiten. Diese Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Dombauförderverein und dem Förderverein St. Katharinenkirche statt. 

 

21.06.2014

Zwickauer Museumsnacht

Zur Museumsnacht 2014 konnte wiederum der Geschichtenschnitzer Swen Kaatz in der Ratsschulbibliothek begrüßt werden. Gemeinsam mit der Stollenmaus Nofretete und wenigen Utensilien aus Holz wurde der voll besetzte Lesesaal zum Märchenwald, in dem sich Zwerge, Nixen und Lindwürmer tummeln. Dem gespannt und amüsiert lauschenden Publikum wurden nicht nur die Herkunft des Berggeschreys erklärt, sondern auch die Bedeutung des Bandoneons für den Tango, denn nur so konnte sächsische Leidenschaft nach Südamerika gelangen! Außerdem erfuhren wir, dass Gott das Erzgebirge so liebt, dass er alle Engel dort wohnen lässt, weshalb diese auch Erzengel heißen – kein Wunder, dass Swen Kaatz so von seinem himmlischen Erzgebirge schwärmt!

 

 

17.03.2014 | Gisela Dietz

Mit Skalpell und Federkiel

Am 17. März 2014 war die Fachjournalistin Gisela Dietz im Lesesaal der Ratsschulbibliothek zu Gast, um ihre Romanbiographie „Mit Skalpell und Federkiel“ vorzustellen. Das Buch, das den Spagat zwischen Wissenschaft und Belletristik wagen möchte, führt den Zuhörern das Leben des Samuel Hahnemann in seinem zeitlichen und geographischen Umfeld vor Augen und zeigte den spannenden Weg zur Entdeckung und Entwicklung der Homöopathie auf. Gisela Dietz verstand es in ihrem Vortrag, die Zuhörer mit hinein zu nehmen in das 18. Jahrhundert mit all seinen wissenschaftlichen Problemen und Umbrüchen, darüber hinaus wurde das teils sehr entbehrungsreiche Leben Hahnemanns so interessant vorgestellt, dass sicher manch einer der Anwesenden weitere Details in dem vorgestellten Roman nachlesen wird.

 

[Foto: J. Voitel] 

 

 

 

Veranstaltungen 2013 

 

 

16.05.2013 | Prof. Dr. Eckhard Roch

Deutsches Reich und Deutsche Kunst. Wagnerrezeption und Wagnermissverständnis in der Zeit des Nationalsozialismus

Am 16. Mai 2013 hielt Professor Eckhard Roch von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg im Lesesaal der Ratsschulbibliothek einen Vortrag anlässlich des Wagner-Jahres und reflektierte insbesondere über die Rezeption Wagners in der Zeit des Nationalsozialismus.

Dabei widersprach er deutlich und mit großer Detailkenntnis der Auffassung, Richard Wagner habe dem nationalsozialistischen Gedankengut den Weg geebnet; vielmehr hätte sich ein Freigeist wie Wagner der engstirnigen Denkweise sicherlich widersetzt. Wie das "Bildnis des Dorian Gray" konnte jedoch weder die Ideenwelt Wagners noch der jeweilige als Oper formulierte Gedanke eines Gesamtkunstwerkes durch den Missbrauch im Dritten Reich wirklich beschädigt werden - ein versöhnlicher Ausblick auch angesichts der derzeit vieldiskutierten Düsseldorfer Inszenierung des "Tannhäuser". [HA]

 

 

17.06.2013 | Dr. Edmund Käbisch
Der Volksaufstand vom 17. Juni 1953 – Wendepunkt des SED-Kirchenkampfes?

Am 17. Juni 2013, 60 Jahre nach dem Volksaufstand, hielt Herr Dr. Edmund Käbisch im Lesesaal der Ratsschulbibliothek einen Vortrag, der insbesondere die Lage der Kirchen und ihrer Mitarbeiter beleuchtete. Mit detaillierten biographischen Informationen wurde die Situation dreier Pfarrer aus der Region dargestellt, die nicht nur Zuchthausstrafen zu verbüßen hatten, sondern auch wie viele andere kirchliche Mitarbeiter unter der neuen Kirchenpolitik der SED zu leiden hatten. [HA]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.06.2013   
Zwickauer Museumsnacht           

Anlässlich der Zwickauer Museumsnacht fanden im Lesesaal der Ratsschulbibliothek drei Veranstaltungen statt. Volker Müller, Schriftsteller und Kritiker aus Greiz, eröffnete den Abend. Er las und erläuterte anhand seines Buches „Die geschwinde Promotion. Robert Schumann und Thüringen – ein kleiner Streifzug“ die vielfältigen Verbindungen des berühmten Zwickauer Komponisten nach Thüringen: Schumanns Vorfahren waren dort beheimatet, gute Freunde stammten von dort, und nicht zuletzt wurde Robert Schumann in Jena promoviert. Volker Müller wies auch daraufhin, dass besonders in Weimar und Sondershausen durch Franz Liszt das Werk Schumanns schon zeitig gepflegt wurde. Die sehr persönlich gehaltene Lesung wurde mit lebhaftem Applaus beendet. Mit Führung, Kabinettausstellung und Gewinnspiel widmete sich Bibliothekar Andreas Barth vor einem nicht weniger interessierten Publikum anschließend der englischen Literaturgeschichte. Kompositionen von Verdi, Wagner und Vertretern der Leichten Muse, in historischen Aufnahmen von alten Schellackplatten abgespielt und erläutert von Dr. Lutz Mahnke, beschlossen die Museumsnacht in der Ratsschulbibliothek. 

[HA] 

 

   

 

09.10.2013 | Dr. Lutz Mahnke 

Das Zwickauer Blutgericht 1407

In Kooperation mit dem Förderverein Kornhaus e.V. und dem Dombauförderverein e.V.

 

12.11.2013 | Georg Christoph Sandmann (Zwickau)

Göhler trifft Verdi – Die Pionierarbeit Georg Göhlers in der deutschen Verdi-Rezeption in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts

Am 12.11.2013 hielt Georg Christoph Sandmann einen interessanten Vortrag zum Thema „Georg Göhler und Giuseppe Verdi“. Der in Zwickau geborene Georg Göhler, dessen Nachlass in der Ratsschulbibliothek aufbewahrt wird, wurde nicht nur als Komponist und Musikwissenschaftler, sondern vor allem auch als der Dirigent bekannt, der entscheidend zur Verdi-Renaissance in den 1920er Jahren beigetragen hatte. Und so wurden Aspekte der deutschen Verdi-Rezeption in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts beleuchtet, die manchem Zuhörer bisher noch nicht in dieser Form aufgefallen waren, wie zum Beispiel die Vielfalt der Übersetzungen des italienischen Librettos einer Verdi-Oper in die deutsche Sprache. Georg Christoph Sandmann verstand es, mit vielfältigen Informationen und anschaulichen Beispielen die Zuhörer zu fesseln und das Interesse an dem noch wenig erforschten Georg Göhler zu wecken.

Anschließend fand in kleiner Runde die jährliche Mitgliederversammlung des Fördervereins statt, bei der das Projekt „Buchpatronat“ näher vorgestellt wurde – so hatten die anwesenden Mitglieder die Möglichkeit, den seit kurzem an der Ratsschulbibliothek angestellten Restaurator, Herrn Abdel Kader, kennenzulernen. [HA]

  

29.11.2013 | Mascha Kaléko und Paula Quast
"... sie sprechen von mir nur leise..." Lyrisch-musikalisches Portrait

In Kooperation mit der Bibliothek der Westsächsischen Hochschule Zwickau

 

 

Veranstaltungen 2012

 

19.06.2012 | Prof. Reiner Neubert 

Hannes Hüttner zum 80. Geburtstag

 

30.06.2012 | Swen Kaatz 

Lesung im Rahmen der Zwickauer Museumsnacht                                                             

Mit öffentlicher Führung

 

Zur Zwickauer Museumsnacht 2012 war der Geschichtenschnitzer Sven Kaatz im Lesesaal der Ratsschulbibliothek zu Gast. Mit Hilfe von Holz und Schnitzwerkzeug gelang es ihm innerhalb kürzester Zeit, das staunende Publikum von der Existenz allerhand seltsamer Wesen zu überzeugen, die in Wäldern unter den Bäumen und Büschen leben und merkwürdige Geschichten erleben. Oder hatte vor dieser Erzählstunde irgendjemand geahnt, dass kleine Äste dazu dienen, dass Zwerge ihre Mützen aufhängen können? [HA]

 

   

07.09.2012 | Prof. Eberhard Görner                                                                          

Die Kavaliersreise August des Starken

Lesung

 

10.10.2012 | Dr. Lutz Mahnke

Der Zwickauer Patrizier Martin Römer

Veranstaltungsort: Brauhaus Zwickau

In Kooperation mit dem Förderverein Kornhaus e.V. und dem Dombauförderverein Zwickau e.V.

 

16.10.2012 | Leipziger CentralKabarett - Hoffmann/Wolf

Hoffmann in Best-of-Form: 50 Jahre Kabarett

Veranstaltungsort: Kunstsammlungen Zwickau

Eintritt: 14,00€

  

14.11.2012 | Prof. Christoph Frank

Otto Clemens Forschungen zur Kunst und Geschichte des Baltikums 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freunde der Ratsschulbibliothek Zwickau e.V. | Lessingstr. 1, 08058 Zwickau